Aktuelles

Aktuelles2017-07-19T10:41:26+00:00

Aktuelles aus dem Forschungsprojekt

06.10.2020 // Smart Services – Die organisationale Transformation erfolgreich gestalten

Das Team von DIGIVATION richtete beim 2. SICP-Symposium einen weiteren Workshop zur Entwicklung digitaler Dienstleistungssysteme aus. Im Workshop „Smart Services – Die organisationale Transformation erfolgreich gestalten“ tauschten sich über 20 Forscher und Anwender zu verschiedenen Fragestellungen zur organisationalen Transformation bei der Entwicklung digitaler Dienstleistungssysteme aus. Die Experten aus Wirtschaft und Forschung diskutierten Herausforderungen bei der organisationalen Transformation und identifizierten Lösungsansätze, um diese Herausforderungen zu überwinden. Durch die interaktive Gestaltung des Workshops konnten spannende Ideen und Ansätze gesammelt werden. Es zeigt sich, dass Kommunikation und Transparenz bei der organisationalen Transformation eine entscheidende Rolle spielen. Auch die Gründung von interdisziplinären Teams ist ein vielversprechender Ansatz, um innovative Lösungen zu entwickeln  

Weiterer Workshop zur Entwicklung digitaler Dienstleistungssysteme beim SICP Symposium am 06. Oktober 2020

Um die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft zu stärken und einen Einblick in die Forschung zu bieten, lädt der SICP – Software Innovation Campus Paderborn am 06. Oktober 2020 zum 2. SICP-Symposium mit dem Thema „Soziotechnische Ökosysteme“ ein. Das Team von DIGIVATION richtet beim SICP-Symposium einen weiteren Workshop zur Entwicklung digitaler Dienstleistungssysteme aus. Der Workshop „Smart Services – Die organisationale Transformation erfolgreich gestalten“ schließt an vergangene Workshops an und befasst sich mit der Frage, wie die organisationale Transformation als Teil der Entwicklung digitaler Dienstleistungssysteme gestaltet werden kann. Mit Experten aus Wirtschaft und Forschung sollen Herausforderungen und Chancen bei der organisationalen Transformation diskutiert und neue Ansätze erarbeitet werden, um die die Transformationsphase als eine inhärente Phase der Dienstleistungsentwicklung weiter zu etablieren und methodisch besser unterstützten. [...]

Organisationale Transformation als Teil der Entwicklung digitaler Dienstleistungssysteme

Im 21. Jahrhundert stellt die Digitalisierung einen der zentralen Wachstums- und Innovationstreiber für die Entwicklung von Dienstleistungen dar. Jedoch erfordert die Entwicklung digitaler Dienstleistungssysteme auch die Fähigkeit, komplexe sozio-technische Systeme zu gestalten, zu transformieren und dauerhaft erfolgreich zu restrukturieren. Während viele Unternehmen kreative Prozesse wie das Design Thinking und die Geschäftsmodellentwicklung bereits methodisch sicher durchführen, stellt die organisationale und digitale Transformation von Dienstleistungssystemen häufig noch eine große Herausforderung dar. Prof. Dr. Daniel Beverungen Dies war der Anlass für einen interdisziplinären Workshop im Rahmen der 15. Internationalen Tagung Wirtschaftsinformatik in Potsdam. Am 11. März tauschten sich 23 Experten aus den verschiedensten Fachbereichen dazu aus, wie die organisationale Transformationsphase in der Theorie erforscht und in der Praxis erfolgreich umgesetzt werden kann. Es [...]

Workshop zur Entwicklung digitaler Dienstleistungssysteme auf WI2020

Auf der WI2020, der 15. Internationalen Tagung Wirtschaftsinformatik, richten Prof. Dr. Daniel Beverungen (Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Betriebliche Informationssysteme, Universität Paderborn) und Prof. Dr. Jens Pöppelbuß (Lehrstuhl für Industrial Sales and Service Engineering, Ruhr-Universität Bochum) einen Workshop zur Entwicklung digitaler Dienstleistungssysteme aus. Zentrale Inhalte sind dabei die Herausforderungen der organisationalen und digitalen Transformation sowie die Erarbeitung innovativer Methoden. Die Teilnehmer des Workshops erwartet zunächst ein interaktiver Abschnitt, in welchem die Entwicklung digitaler Dienstleistungssysteme anhand der DIN SPEC 33453 interaktiv vermittelt wird. Im zweiten Veranstaltungsteil erarbeiten sie Faktoren für die erfolgreiche Transformation von Dienstleistungssystemen und Methoden für die Dienstleistungsforschung. Hier erhalten Sie weitere Details zum Inhalt des Workshops. Interessenten können sich hier zur WI2020 anmelden, die vom 9. bis zum 11. März 2020 [...]

Abschlusstreffen des BMBF-Projektes „DIGIVATION“

Am 07. und 08.11.2019 fand das Abschlusstreffen für das Projekt DIGIVATION – Digitale Prozessinnovationen durch datenbasierte Dienstleistungen (Förderkennzeichen: 02K14A220-24) an der Universität Paderborn statt. DIGIVATION fungierte sowohl als Forschungsprojekt für die Dienstleistungsforschung als auch als Metaprojekt zur Vernetzung von 22 Projekten in der Förderlinie „Dienstleistungsinnovation durch Digitalisierung“ im Förderprogramm „Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Bei dem zweitägigen Treffen reflektierten die Projektpartner (Universität Paderborn, Universität Passau, FIR e.V. an der RWTH Aachen, Universität Siegen und itb) zusammen mit dem Projektträger Karlsruhe die Ergebnisse des Forschungsprojektes. Dabei war ein zentrales Element die DIN SPEC 33453, welche einen praxisorientierten Leitfaden zur Entwicklung digitaler Dienstleistungssysteme darstellt. Ferner wurden Förderempfehlungen für die Dienstleistungsforschung diskutiert, um zukunftsweisende Themen [...]

DIN SPEC 33453 zur „Entwicklung digitaler Dienstleistungssysteme“ veröffentlicht

Im Rahmen des Verbundprojektes der BMBF-Fördermaßnahme „Dienstleistungsinnovation durch Digitalisierung“ hat das Projekt DIGIVATION (Förderkennzeichen 02K14A220-24) die Erarbeitung eines zeitgemäßen, generischen und anwendbaren Referenzprozess für die Entwicklung digitaler Dienstleistungssysteme angestoßen. Dabei ist es den Autoren gelungen einen Standard nach dem PAS-Verfahren zu entwickeln, der die Entwicklung neuer Dienstleistungen und den damit einhergehenden organisatorischen Transformationsprozess im industriellen Kontext inhaltlich anleitet und zu beschleunigt. Die DIN SPEC 33453 ist über den Beuth-Verlag abrufbar: https://www.beuth.de/de/technische-regel/din-spec-33453/310511528

Load More Posts