Jan H. Betzing gewann im Rahmen des Research Pitches auf der Dienstleistungstagung 2019 „Service Systems Innovation“ in Paderborn eine Konferenzreise, die durch das BMBF-geförderte Projekt DIGIVATION (Förderkennzeichen 02K14A220-24) finanziert wurde. Der Gewinner freute sich über den Besuch der Americas Conference on Information Systems (AMCIS) 2019 in Mexiko. Die AMCIS ist eine der weltweit maßgeblichen Wirtschaftsinformatik-Konferenzen (englisch Information Systems). Sie wird durch die Association for Information Systems (AIS) veranstaltet, der internationalen wissenschaftlichen Berufsgemeinschaft der Wirtschaftsinformatik.

Die Konferenz stand unter dem Motto der „digitalen Konvergenz“ – dem Verschwimmen soziotechnischer Grenzen zwischen physischer und online Welt, Menschen und Maschinen, sowie Produkten und Dienstleistungen. Auf der Konferenz trafen sich Forscher der Wirtschaftsinformatik und verwandter Disziplinen aus aller Welt, um aktuelle Forschungsarbeiten vorzustellen, miteinander zu diskutieren und neue Formate für die Lehre zu besprechen. Jan H. Betzing hat die Konferenz genutzt, um mit alten Bekannten und neuen Kollegen zu diskutieren und weitere Kontakte zu knüpfen. In einer Vielzahl an Paper-Sessions konnte er nützliche Impulse für seine eigene Forschungsarbeiten in den Bereichen Smart Services, virtuelle Communities und Informationssystemgestaltung mitnehmen. Passend zum Thema seines Research Pitches waren der Datenschutz und die EU Datenschutzgrundverordnung zentrale Themen der Konferenz. Hier wurden unter anderem neue Methoden zum sogenannten Privacy Engineering, Studien zu Nutzerpräferenzen bezüglich des Datenschutzes bei IoT und Assistenzsystemen, sowie Regeln zum datenschutzkonformen Verhalten bei der täglichen Arbeit vorgestellt.

Jan H. Betzing bedankt sich herzlich bei dem Bundesministerium für Bildung und Forschung, dem Projektträger Karlsruhe sowie den Organisatoren der Dienstleistungstagung Prof. Dr. Daniel Beverungen und Verena Wolf, durch die der Konferenzbesuch ermöglicht worden ist.